COVID-19 FAQ

Das neuartige Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg in der Bevölkerung scheint die Tröpfcheninfektion zu sein. Diese Übertragung kann direkt von Mensch zu Mensch erfolgen, wenn virushaltige Tröpfchen an die Schleimhäute der Nase, des Mundes und ggf. des Auges gelangen. Auch eine Übertragung durch Schmierinfektion über die Hände, die mit der Mund- oder Nasenschleimhaut sowie mit der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, ist prinzipiell nicht ausgeschlossen.

Eine Übertragung von SARS-CoV-2 über Aerosole (in der Luft schwebende Tröpfchenkerne kleiner als 5 Mikrometer) im normalen gesellschaftlichen Umgang ist bisherigen Untersuchungen zufolge nicht wahrscheinlich. Dies kann zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht abschließend beurteilt werden.

Die neuartigen Coronaviren wurden auch in Stuhlproben Betroffener gefunden. Ob das neuartige Coronavirus auch über den Stuhl verbreitet werden kann, ist noch nicht abschließend geklärt.

Wie bei Influenza und anderen Atemwegserkrankungen schützen Abstand zu anderen Personen (mindestens 1,5 Meter), das Einhalten der Husten- und Niesregeln und eine gute Händehygiene vor einer Übertragung des neuartigen Coronavirus. Auch auf das Händeschütteln sollte verzichtet werden.

Generell sollten Menschen, die Atemwegssymptome, d. h. Krankheitszeichen im Bereich der Atemwege haben, zu Hause bleiben.

Zusätzlich muss eine Mund-Nasen-Bedeckung in öffentlichen, frequentierten Bereichen getragen werden (siehe auch: „Was ist beim Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zu beachten?“)

Es ist möglich, dass man sich angesteckt hat, dies aber nicht bemerkt, weil die Krankheitsanzeichen sehr schwach sind oder ganz fehlen. Viele infizierte Personen entwickeln gar keine Krankheitszeichen. In Studien lag der Anteil solcher asymptomatischer Verläufe bei 43 Prozent, bei Kindern bei bis zu 50 Prozent und bei Schwangeren bei bis zu 88 Prozent. 

Infizierte Personen ohne Krankheitszeichen sind jedoch ebenso ansteckend wie Menschen, die Krankheitszeichen haben.

Die Inkubationszeit, das heißt die Dauer von der Ansteckung bis zum Beginn der Erkrankung, beträgt beim neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 ein bis 14 Tage, im Mittel fünf bis sechs Tage. Wenn man Krankheitszeichen hat, ist man ansteckend. Ein Übertragungsrisiko besteht aber Schätzungen zufolge schon zwei Tage vor Auftreten von Krankheitszeichen (präsymptomatisch) und ist einen Tag vorher am höchsten.

Wie lange eine mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Person ansteckend ist, lässt sich nicht allgemeingültig sagen und hängt auch vom Krankheitsverlauf ab. Die Entscheidung, ob eine Person genesen und nicht mehr ansteckend ist, trifft das zuständige Gesundheitsamt.

Als häufigste Krankheitszeichen werden in Deutschland Husten und Fieber berichtet. Es sind aber auch eine Reihe weiterer Krankheitszeichen wie beispielsweise Schnupfen, Halsschmerzen, Atemnot, Kopf- und Gliederschmerzen sowie allgemeine Schwäche möglich. In verschiedenen europäischen Studien wird zudem von einer Beeinträchtigung des Geruchs-/Geschmackssinns berichtet.

Die Krankheitsverläufe sind jedoch unspezifisch, vielfältig und variieren stark. Daher lassen sich keine allgemeingültigen Aussagen zum „typischen“ Krankheitsverlauf machen.

Eine Infektion kann ohne Krankheitszeichen ablaufen, es sind aber auch Krankheitsverläufe mit schweren Lungenentzündungen bis hin zu Lungenversagen und Tod möglich. Bis zu 10 Prozent der gemeldeten Erkrankten in Deutschland werden im Krankenhaus behandelt. Nicht selten, vor allem bei schwerem Verlauf, leiden die Erkrankten an weiteren Infektionen.

Neue Studien weisen darauf hin, dass unter anderem neurologische Langzeitfolgen auftreten können. Auch über verschiedene Komplikationen und Folgeerkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sowie eine erhöhte Blutgerinnung wird berichtet.

Derzeit steht keine klassische Therapie zur Verfügung. Im Rahmen von Studien werden verschiedene Therapieansätze zurzeit geprüft. Weitere Hinweise finden Sie auf den Internetseiten des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)

Wir verwenden Cookies auf Ihrem Browser, um die Funktionalität unserer Webseite zu optimieren und den Besuchern personalisierte Werbung anbieten zu können. Bitte bestätigen Sie die Auswahl der Cookies um direkt zu der Webseite zu gelangen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz. Dort können Sie auch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

Infos
Infos
Infos
Mehr Info