Mitglieder der DGIM können die Fortbildung „Hygienebeauftragter Arzt“ der BDC Akademie mit 20% Ermäßigung buchen. Gemeinsam mit renommierten Krankenhaushygienikern wurde ein kompaktes Angebot zur Erlangung der Zusatzqualifikation entwickelt.

 

Mit der Roland Müller Autorenakademie bildet die DGIM internistische NachwuchswissenschaftlerInnen für die Publikation ihrer Forschungsergebnisse aus.

 

Im neuen CME-Kurs werden die wichtigsten Maßnahmen bei Syphilis anhand zweier Kasuistiken erläutert. Das Vorgehen entspricht weitgehend der S2k-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Syphilis, modifiziert und ergänzt durch zwischenzeitlich neu gewonnene Erkenntnisse.

 

Die DGIM fördert Ärzte in der Vorbereitung auf ihre Facharztprüfung mit dem kostenlosen Besuch eines Intensivkurses Innere Medizin und einem Zuschuss zu den Reisekosten bis zu 250 Euro. Jetzt bewerben und Wunschort bekannt geben!

 

Anlässlich des Symposium „Arzneimitteltherapie bei Menschen im Alter“ im November 2019 vergibt die Paul-Martini-Stiftung Reisestipendien an Doktoranden, wissenschaftliche Assistenten und junge Post-Docs, die keine Möglichkeit haben, Reisemittel zu erhalten.

 

Die Arbeitsgruppe Junge Internisten der DGIM hat gemeinsam mit dem Thieme Verlag ein digitales Modul entwickelt, das alle relevanten Informationen für das Weiterbildungscurriculum Innere Medizin bündelt. Im Video wird erklärt, wie es funktioniert.

 

Bestellen Sie Ihre „Ärzte Codex“ Urkunde mit Passepartout zum Aufhängen.
Mit dieser Urkunde geben Sie bekannt, dass Sie sich zu dem „Ärzte Codex“ der DGIM bekennen.

 

Für die Verbesserung der anwendungsbezogenen und patientenorientierten medizinischen Forschung ist es erforderlich, dass Ärzte klinische Tätigkeit und Forschung in ihrer Berufstätigkeit verbinden (Clinician Scientist). Die Ausschreibungsfrist für die Professur endet am 04.10.2019.

 

Else Kröner-Exzellenzstipendien 2019

Bis zum 07.08.2019 bewerben, denn wissenschaftliches Arbeiten ist auch an Universitätseinrichtungen mit besonderen Herausforderungen verbunden. Das Stipendium ist mit 300.000 € dotiert, von denen bis zu 80% für die Finanzierung des eigenen tariflichen Gehalts verwendet werden können.

 

Bei Herzinsuffizienz ist aufgrund der hohen Morbidität und Mortalität ein zielgerichtetes Vorgehen in Diagnostik und Therapie besonders wichtig. Die Fallbeispiele zeigen exemplarisch das Vorgehen bei chronischer und akuter Herzinsuffizienz.

 

Wir verwenden Cookies auf Ihrem Browser, um die Funktionalität unserer Webseite zu optimieren und den Besuchern personalisierte Werbung anbieten zu können. Klicken Sie auf „OK, verstanden!", um Cookies zu akzeptieren und direkt zu der Webseite zu gelangen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz

Checkbox kommt...