Suchergebnisse

120 Ergebnisse:
21. 2009_14_Pressemitteilung.pdf  
… in Deutschland ausreichend behandelt. Die übrigen sind verstärkt den Gefahren von Schlaganfall und Herzinfarkt ausgesetzt.  Für die zukünftige Entwicklung des Gesundheitssystems sieht der Kongresspräsident…  
22. 2009_6_Pressemitteilung.pdf  
…len kleiden die Blutgefäße von innen aus. Das gilt für die Herzkranzgefäße, wo gefährliche Ablagerungen einen Herzinfarkt auslösen können ebenso wie für die sogenannten Helixarterien, durch die das Blut in die…  
23. 2010_9_Pressemitteilung.pdf  
… einer frühzeitigen Senkung hoher LDLCholesterinwerte, um das Risiko für koronare Herzerkrankungen und Herzinfarkt zu senken. Dass eine Blutfettsenkung bei Patienten mit Diabetes Typ 2 bereits bei geringfügig…  
24. 2006_19_Pressemeldung.pdf  
…n Medizin" deshalb darüber,  wie diese die Behandlung chronischer innerer Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Herzinfarkt, Krebs,  Leberversagen oder Rheuma tatsächlich beeinflussen. …  
25. 2009_12_Pressemitteilung.pdf  
… Behandlung von Vorteil ist: Die Zahl der Schlaganfälle geht um bis zu 30 Prozent zurück, die der Herzinfarkte und verwandter Erkrankungen um 23 Prozent. Auch die Sterblichkeit sinkt. „Die Behandlung der…  
26. 2009_10_Pressemitteilung.pdf  
… Tierexperimente an weiblichen und männlichen Mäusen konnten zudem zeigen, dass bei weiblichen Tieren ein Herzinfarkt weniger bleibende Schäden am Herzen hinterlässt als bei Männchen. „Frauen scheinen bei…  
27. 2009_17_Pressemitteilung.pdf  
… eine liberale Strategie mit HB-Werten über neun“, so Engelmann. Ausgenommen davon seien Patienten mit Herzinfarkt und Angina pectoris. Noch vor zehn Jahren war der Anteil der Blutspender mehr als doppelt so…  
28. 2009_13_Pressemitteilung.pdf  
… Ein Vorhofflimmern müsse durch Medikamente optimal eingestellt werden. Und Patienten, die bereits einen Herzinfarkt hatten, an Herzmuskelschwäche oder Diabetes leiden, verringern ihr Risiko auch durch eine…  
29. 2012_4_Pressemitteilung.pdf  
… immer älter wird, wächst die Zahl der Betroffenen. Wie sich schwerwiegende Ursachen wie etwa ein Herzinfarkt und Komplikationen wie zum Beispiel ein Schlaganfall vermeiden lassen, und wie die…  
30. PM_DGIM_PK_Februar_Ressourcen_schu__tzen_Schellong_F.pdf  
… ging während der vergangenen Monate deutlich zurück. „Bei akut lebensbedrohlichen Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall ist es bedenklich, dass derzeit weniger Patienten einen Arzt aufrufen. Bei…  
Suchergebnisse 21 bis 30 von 120

Wir verwenden Cookies auf Ihrem Browser, um die Funktionalität unserer Webseite zu optimieren und den Besuchern personalisierte Werbung anbieten zu können. Bitte bestätigen Sie die Auswahl der Cookies um direkt zu der Webseite zu gelangen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz. Dort können Sie auch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

Infos
Infos
Infos
Mehr Info