Clinician Scientist Programm (CSP) der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) möchte wissenschaftlich interessierten Ärzten durch die Schaffung von sogenannten Clinician Scientist Stellen die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Arbeit ermöglichen und dabei herausragende Forschungsprojekte fördern. Die Förderung soll eine Freistellung der Stipendiaten von bis zu 50% der ärztlichen Tätigkeit ermöglichen und somit die dringend erforderlichen Freiräume zur Verwirklichung einer Clinician Scientist Karriere schaffen. Die Fördermaßnahme soll die Grundlage für weiterführende Forschungsvorhaben sein und langfristig den Weg zur Habilitation und einer akademischen Laufbahn unterstützen.

Die Ausschreibung richtet sich vornehmlich an promovierte Ärztinnen und Ärzte an deutschen Universitätskliniken, die ihre Facharztweiterbildung in der Inneren Medizin bereits begonnen haben.

Im Rahmen der Clinician Scientist Förderung der DGIM ist ein schriftlich festgelegter Anteil der Gesamtarbeitszeit ausschließlich für wissenschaftliche Arbeiten vorgesehen. Die geschützten Zeiten für Forschung und der Ablauf der parallel dazu weiterlaufenden Facharztweiterbildung werden detailliert durch eine bindende Vereinbarung geregelt. Die im Programm geförderten Mediziner werden entsprechend dieser Festlegungen während der wissenschaftlichen Tätigkeit („geschützte Zeiten“) durch das CS Programm finanziert; alle weiteren Tätigkeiten der Stipendiaten müssen von der Klinikabteilung bzw. dem Institut, in dem die geförderte Person beschäftigt ist, übernommen werden. Die maximale Gesamtförderung durch die DGIM beträgt für die Förderdauer von maximal 3 Jahren 100.000 € pro Stipendiat. Das Programm wird durch ein Curriculum begleitet.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme in das Programm ist eine nachgewiesene wissenschaftliche Fokussierung mit Bezug auf die Innere Medizin bzw. ihre Schwerpunkte, welche durch ein entsprechendes herausragendes Forschungsprogramm und einschlägige Vorarbeiten dokumentiert ist. Das im Rahmen des Programms beantragbare Forschungsprojekt kann im Bereich der grundlagenorientierten, krankheitsorientierten oder patientenorientierten klinischen Forschung angesiedelt sein.

Der Clinician Scientist muss über die gesamte Laufzeit des Programms an der betreuenden Klinik angestellt sein. Die betreuende Klinik muss die Bewerbung aktiv unterstützen und sowohl die Betreuung durch einen habilitierten Mentor mit Bezug zum Forschungsfeld sowie die Zusage der geschützten Forschungszeiten erklären. Antragsteller sowie der betreuende Mentor müssen zum Zeitpunkt der Förderzusage Mitglied der DGIM sein.

Die Kommission Wissenschaft-Nachwuchsförderung hat das Programm initiert.

Die genauen Voraussetzungen und erforderlichen Bewerbungsunterlagen können den Vorlagen „Checkliste Bewerbungsunterlagen“ und „Rahmenbedingungen“ entnommen werden.

Die Bewerbungsfrist ist am 17.03.2017 abgelaufen.

E-Mail an: nengel@dgim.de