Mentorenprogramm der DGIM und DGI

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V (DGIM) und die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI) haben gemeinsam ein Mentorenprogramm ins Leben gerufen, um junge motivierte Ärztinnen/Ärzte und Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler zu unterstützen und zu fördern. Hierdurch sollen junge Nachwuchskräfte in ihrer Persönlichkeit gestärkt und wichtige interdisziplinäre Netzwerke geöffnet werden.

In einem One-to-One-Mentoring werden junge Ärzte/innen von erfahrenen Kollegen/innen in ihrer infektionsmedizinischen Karriereplanung unterstützt. Der Austausch soll neue Tätigkeitsfelder aufzeigen und den Weg in wichtige Netzwerke öffnen.

Inhaltliche und zeitliche Gestaltung:
Zwei renommierte Kollegen werden zwei junge Ärzte für zwei Jahre auf ihrem beruflichen Weg begleiten. Hierbei sind vier Treffen und eine Hospitation beim Mentor vorgesehen. Zusätzlich steht den Mentees ein Platz in der DGIM Förderakademie zu.

Voraussetzungen:
Bewerben können sich die Ärzte/innen in Weiterbildung oder mit Facharztstatus, die nicht älter als 40 Jahre sind. Die Teilnahme setzt eine Mitgliedschaft in der DGIM und der DGI voraus.

Bewerberauswahl:
Die Auswahl erfolgt anhand eines Motivationsschreibens mit Spezifizierung des infektiologischen Interessenschwerpunktes sowie eines maximal zweiseitigen Lebenslaufs.

Teilnahmegebühr:
Keine

Die Kurse der DGIM-Förderakademie werden von der DGIM finanziert
Reise- und Übernachtungskosten sind selbst zu tragen.

Ausschreibung 2017 folgt