Peter-Scriba-Promotionsstipendien

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs jährlich mit bis zu 10 Peter-Scriba-Promotionsstipendien. Unter Berücksichtigung aller Schwerpunkte aus der Inneren Medizin werden anspruchsvolle, arbeitsintensive und wissenschaftlich hochwertige Promotionsarbeiten mit klinisch orientiertem Ansatz unterstützt.

Mit der finanziellen Förderung eines Freisemesters sollen die Doktoranden sich konzentriert der Durchführung herausragender Promotionsarbeiten widmen können. Die Finanzierung eines Aufenthaltes in einem ausländischen Forschungslabor soll überdurchschnittlich qualifizierten Studierenden Einblicke in die wissenschaftliche Arbeit zu eröffnen.

Die maximale Gesamtförderung durch die DGIM beträgt dabei bis zu 10.000 €.

  • Unterstützung eines Freisemesters: 1.000 Euro pro Monat (für max. 6 Monate)
  • Alternativ: Förderung eines Forschungsaufenthaltes in einem auswärtigen Forschungslabor: Monatliche Zahlung eines Anteils aus der Gesamtfördersumme
  • Finanzielle Unterstützung für Teilnahme(n) an Kongressen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Präsentation von Ergebnissen der Promotionsarbeit stehen oder die für die Bearbeitung der Promotionsarbeit einen belegbaren Mehrwert darstellen (Reisekosten, Teilnahmegebühren, Unterbringung, o.ä.)

Das Stipendium richtet sich an Doktoranden, die noch maximal 2 Jahre bis zur Fertigstellung ihrer Dissertation benötigen. Die Förderung ist demnach nach max. 2 Jahren abgeschlossen. Auf evtl. noch vorhandenes Restbudget kann nicht mehr zugegriffen werden.

  • Immatrikulation an einer deutschen Universität mit der Fachrichtung Humanmedizin
  • Förderung hervorragender Medizinstudenten, die in ihrem bisherigen Studienverlauf sehr gute bis gute Leistungen erzielt haben und ihre berufliche Zukunft im Bereich der Inneren Medizin sehen (max. zweiseitiges Motivationsschreiben)
  • Beschreibung des Promotionsvorhabens: Hintergrund, Vorarbeiten, Ziele und Arbeitsplan (max. 5 Seiten einschließlich Literatur, keine Anhänge)
  • Liste der aktuell betreuten Promotionsarbeiten des Betreuers, der Mitglied der DGIM ist
  • Abiturzeugnis und Zeugnis des Ersten Staatsexamens (Kopien ohne Beglaubigung)
  • Medizinstudent/in der DGIM (kostenfreier Gastzugang beantragt)
  • Vollständiger und fristgerechter Eingang der Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbungsunterlagen sollen über die Webseite der DGIM elektronisch eingesendet werden. Die eingegangenen Bewerbungen werden durch die Geschäftsstelle der DGIM gesichtet. Bewerbungen, die nicht den formalen Kriterien genügen, werden im Auswahlverfahren nicht berücksichtigt.

Die Auswahl der Bewerber erfolgt in einem transparenten und kompetitiven Auswahlverfahren durch eine Auswahlkommission (Kommission Wissenschafts- und Nachwuchsförderung).

Die von der Kommission ausgewählten Bewerber werden von der DGIM schriftlich informiert und eingeladen, an der Verleihung ihrer Urkunde im Rahmen der Preisträgersitzung des jeweiligen (Präsenz-, Digital-)Kongresses teilzunehmen.

Eine Doppelförderung muss ausgeschlossen sein.

Die Bewerbungsfrist endet zum 28.02. jeden Jahres.

Alle Promotionsstipendiaten präsentieren ihre Arbeit nach 2 Jahren im Rahmen der Best of DGIM Symposien auf dem Jahreskongress der DGIM (i. d. R.10-minütiger Vortrag).

Wir verwenden Cookies auf Ihrem Browser, um die Funktionalität unserer Webseite zu optimieren und den Besuchern personalisierte Werbung anbieten zu können. Bitte bestätigen Sie die Auswahl der Cookies um direkt zu der Webseite zu gelangen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz. Dort können Sie auch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

Infos
Infos
Infos
Mehr Info