Vor wenigen Tagen ist der Referentenentwurf zum Digital-Gesetz des Bundesgesundheitsministeriums publik geworden. Eine zentrale Rolle nimmt darin die elektronische Patientenakte (ePA) ein, die die Krankenkassen allen Versicherten, die nicht aktiv widersprechen, bis Januar 2025 zur Verfügung stellen sollen.

 

Vom 21. bis 23.09.2023 findet die 54. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Innere Medizin unter dem Motto „Gemeinsam gestärkt aus der Krise! – Innere Medizin: wichtiger denn je“ in Salzburg statt. Frühbucherrabatt bis 01.09. - für Studenten ist der Eintritt frei.

 

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) trauert um ihr Ehrenmitglied Professor Dr. med. Dr. h.c. mult. Harald zu Hausen. Der Pionier der Krebsforschung ist im Alter von 87 Jahren am 29. Mai 2023 verstorben. Er zeigte der Welt, dass hartnäckige Forschung Leben retten kann: Mit seinen bahnbrechenden Arbeiten zur Identifizierung der Rolle von Humanen Papillomviren (HPV) bei der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs gelang Professor Dr. med. Harald zur Hausen ein Meilenstein in der modernen Medizin. Dafür wurde er 2008 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

 

Der Lohfert-Preis 2023 geht an das Projekt „Charité PROM Rollout – Integration der Patient:innenperspektive in die Routineversorgung" der Charité – Universitätsmedizin Berlin unter Federführung des Charité Center for Patient-Centered Outcomes Research.

 

16. – 20. Oktober 2023
in Mainz, Koblenz, Bonn, Köln
und Essen

 

EFIM Annual report showcases important milestones in 2022, achievements of the WGs, journals updates, collaboration with our partners and stakeholders providing information to all our members to explore each activity of EFIM through additional documents, and infographics!

 

Auf der 129. Jahrestagung in Wiesbaden wurden 6 neue Klug-entscheiden-Empfehlungen vorgestellt. In diesem Jahr kommen sie aus den Schwerpunkten Gastroenterologie, Hämatologie/Onkologie und Kardiologie. Alle Infos finden Sie unter www.klug-entscheiden.com.

 

Die Smartphone-App „Una Health“ hat das DiGA-Pitch-Battle gewonnen, das zum zweiten Mal auf dem DGIM-Kongress ausgetragen wurde. Die Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) hilft Menschen mit Diabetes Typ 2, zu erkennen, wie sich ihr Lebensstil unmittelbar auf ihren Glukosespiegel auswirkt und wie sie diesen langfristig positiv beeinflussen können.

 

Für einen effizienten DiGA-Einsatz in der Patientenversorgung sollen Erklärvideos Ärzte umfassend über Funktion, Kontra-/Indikationen, Evidenz etc. informieren, so die DGIM-AG DiGA. Das vollständige Konzept "Kriterienkatalog - Erklärvideos für digitale Gesundheitsanwendungen" finden Sie hier. Hier geht's zur Pressemitteilung.

 

Heute hat Bundesgesundheitsminister Professor Dr. Karl Lauterbach in Berlin seine Digitalisierungsstrategie für Gesundheit und Pflege vorgestellt. Als Fachgesellschaft haben wir im vergangenen Jahr eine Liste von „Anforderungen an ein Gesundheitsdatennutzungsgesetz“ formuliert und dem Bundesgesundheitsministerium übermittelt. Darin weisen wir auf konkrete Bedarfe und Baustellen bei der Digitalisierung aus der Perspektive der Inneren Medizin hin und schlagen zugleich mögliche Lösungen vor.

 

Wir verwenden Cookies auf Ihrem Browser, um die Funktionalität unserer Webseite zu optimieren und den Besuchern personalisierte Werbung anbieten zu können. Bitte bestätigen Sie die Auswahl der Cookies um direkt zu der Webseite zu gelangen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz. Dort können Sie auch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

Infos
Infos
Infos
Mehr Info